9. Internationaler Telemann-Wettbewerb für Gesang

Magdeburg, 10.-19. März 2017

Der Internationale Telemann‐Wettbewerb wurde 2001 von der Internationalen Telemann-Gesellschaft ins Leben gerufen.

Der 9. Internationale Telemann-Wettbewerb fandim Zeitraum vom 10. bis zum 19. März 2017 statt. Er wurde erstmals für Gesang ausgeschrieben.

Mit dem 1. Preis - Preis der Mitteldeutschen Barockmusik wurde die Mezzosopranistin Geneviève Tschumi (Schweiz) ausgezeichnet. Sie erhielt auch den vom Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung Magdeburg ausgelobten Sonderpreis eines Konzerts bei den Magdeburger Telemann-Festtagen 2018 und den vom Bach-Archiv Leipzig ausgelobten Sonderpreis eines Konzertes beim Bachfest Leizpig 2018.

Der 2. Peis ging an die der Mezzosopranistin Marian Dijkhuizen (Niederlande). Sie erhielt auch den von der Melante-Stiftung Magdeburg zur Verfügung gestellten Sonderpreis eines Konzertes im Rahmen der Reihe "Sonntagsmusik" in Magdeburg

Mit dem 3. Preis wurde die Sopranistin Johanna Knauth (Deutschland) geehrt.

Den vom Rotary Club Magdeburg und der Melante-Stiftung ausgelobten Sonderpreis für die beste Aufführung stilgerechter eigener Verzierungen sprach die Jury der Sopranistin Viola Blache (Deutschland) zu. Sie erhielt zudem den von der Stadtsparkasse Magdeburg gestifteten Publikumspreis.

Die Mezzosopranistin Julienne Mbodjé (Deutschland) kannte den Bärenreiter Urtext Preis entgegennehmen.

Die Jury setzte sich wie folgt zusammen: David Stern (Vorsitzender), Jan Kobow, Elisabeth Scholl, Marek Rzepka und Britta Schwarz. Präsident des Wettbewerbs war Prof. Siegfried Pank.

*

Der 10. Internationale Telemann-Wettbewerb soll vom 9. bis zum 17. März 2019 in Magdeburg stattfinden. Weitere Informationen dazu werden hier rechtzeitig veröffentlicht.