Menü

Veranstaltungen


V6 |  | Johanniskirche


Festmusik für Hamburgs Michel

Magdeburg

Ausführende

  • Rahel Maas - Sopran
  • Ursula Eittinger - Alt
  • Mark Heines - Tenor
  • Klaus Mertens - Bass I
  • Thomas Bonni - Bass II
  • Kölner Akademie
  • Michael Alexander Willens - Leitung

Im Jahre 1750 fiel der „Hamburger Michel“, die jüngste der fünf Hauptkirchen der Stadt, einem durch Blitzschlag ausgelösten Brand zum Opfer. Diese Katastrophe wühlte die Hamburger Bürger auf, man sah darin eine göttliche Strafe. In Bußgottesdiensten versuchte man sich in Erklärungen und sammelte für den Wiederaufbau. 1762 war es soweit, die Kirche wurde in Anwesenheit der Hamburger Obrigkeit und einer riesigen Menschenmenge mit einem Festgottesdienst eingeweiht. Telemann schrieb für diesen Anlass ein großangelegtes Oratorium, das der Bedeutung dieses Tages angemessen war und das sich in den Gottesdienst liturgisch einordnete. Die Dichtung stammte von dem Prediger Johann Joachim Daniel Zimmermann, dem von Telemann bevorzugten Hamburger Librettisten.

Die Kölner Akademie unter der Leitung von Michael Alexander Willens hat in den vergangenen Jahren mehrere spektakuläre Telemann-Einspielungen vorgelegt. Nun bringt das Ensemble seine Interpretation der Einweihungsmusik des Hamburger Wahrzeichens erstmalig bei den Magdeburger Telemann-Festtagen zum Erklingen.

Preisgruppe regulär ermäßigt
PK I 30,00€ 26,00€
PK II 24,00€ 20,00€
PK III 15,00€ 11,00€
U27 10,00€
Karten bestellen

Zurück